Verwendung der php-Codes (Wiederholung)

Sehr wichtig ist, das Du genau verstehst wann welcher php-Code zur Anwendung kommt und was jeder einzelne bewirkt. So hast Du die Möglichkeit dieses System auf jedes beliebige Deiner Projekte kinderleicht anzuwenden. Speziell wenn Du einen anderen Autoresponder- und Email-Marketing-Service nutzen möchtest (nicht Flatrate Newsletter), dann sollte das folgende Video sehr aufschlussreich und informativ für Dich sein! Aus diesem Grund möchte ich im folgenden Video noch einmal alle bislang verwendeten php-Codes wiederholen. Genau aufpassen!

Egal ob Du Flatrate Newsletter oder einen beliebigen anderen Autoresponder- und Email-Marketing-Service verwendest, Du solltest an dieser Stelle bereits folgende Aufgaben erledigt bzw. folgende Videos durchgearbeitet haben:

  1. Deine Squeezepage unseren Anforderungen entsprechend angepasst (egal ob ein Squeezepage-Template oder eine komplett eigene Squeezepage) – siehe Video: Squeezepage-Anpassungen
  2. Eine Mailingliste angelegt (mit den Feldern: Vorname, Email und tracking), die Bestätigungs- und Willkommens-Email verfasst und ein Email-Formular erstellt und in Deine Squeezepage eingebunden – siehe Videos: Mailingliste & Email-Formular erstellen und einbinden EIGENE Squeezepage mit Flatrate Newsletter verwenden

Öffne zunächst die Datei PHP-Codes.txt, damit wir gemeinsam nochmal alle php-Codes durchgehen können. Zunächst konzentrieren wir uns auf den Tracking-Code für das Email-Formular, ganz oben in der Datei PHP-Codes.txt.

Tracking-Code für das Email-Formular:

Dieser Tracking-Code lautet: <?php echo $_GET[‘x’]?>

Wie gesagt, wird dieser Code im Email-Formular benötigt, um die Affiliate-Kennung (Email-Adresse) eines Affiliates auszulesen und in das Feld tracking zu schreiben. Sendet Dein Squeezepage-Besucher das Email-Formular dann ab, wird der Inhalt des Feldes tracking (die Email-Adresse des Affiliates) gemeinsam mit dem Vornamen und der Email-Adresse des soeben geworbenen, neuen Abonnenten an den Autoresponder-Service gesendet.

Sehen wir uns den php-Code noch einmal im Detail an, indem Du die Datei index.php (Deine Squeezepage-Startseite/Landingpage) mit einem Texteditor öffnest (im Quellcode/HTML-Ansicht). Gehe anschließend zu der Stelle, wo der Code für das Email-Formular seht. In Flatrate Newsletter sieht dieser Code dann in etwa so aus:

<form id=”subscribeform” method=”post” action=”http://002.frnl.de/box.php”>
<table border=”0″ cellspacing=”0″ cellpadding=”0″>
<tr>
<td>Email</td>
<td><input name=”email” type=”text” id=”email” /></td>
</tr>
<tr>
<td>Name</td>
<td><input name=”name” type=”text” id=”name” /></td>
</tr>
<tr>
<td></td>
<td><input type=’hidden’ name=’field[2327,0]’ value='<?php echo $_GET[‘x’]?>’ /></td>
</tr>
<tr>
<td><div style=”text-align:right”>
<input name=”p” type=”hidden” id=”p” value=”621″ />
<input name=”funcml” type=”hidden” value=”add” />
<input type=”hidden” name=”nlbox[1]” value=”1897″ />
</div></td>
<td>
<input type=”submit” name=”Speichern” value=”Speichern” />
</td>
</tr>
</table>
</form>

Verwendest Du einen anderen Anbieter, dann sieht der Email-Formular-Code sehr wahrscheinlich etwas anders aus. Allerdings solltest Du auch in diesem Fall ein Feld tracking in Deiner Mailingliste erstellt haben, also muss zwangsweise auch in Deinem Email-Formular-Code eine Zeile entweder direkt mit dem Wort tracking oder einer internen Bezeichnung (in Flatrate Newsletter hat das Feld tracking in meinem Fall zum Beispiel die Bezeichung: field[2327,0]) vorkommen! Genau diese Zeile sehen wir uns jetzt genauer an, da hier der php-Tracking-Code Verwendung findet!

In Flatrate Newsletter sieht diese Zeile exakt so aus:

<input type=’hidden’ name=’field[2327,0]’ value='<?php echo $_GET[‘x’]?>’ />

  • type=’hidden’: Das Eingabefeld tracking ist versteckt (hidden) – es soll also im Browser nicht sichtbar sein! Warum? Weil der Abonnent hier nichts eingeben muss!
  • name=’field[2327,0]’: Wir haben das Feld tracking genannt. Flatrate Newsletter vergibt dafür allerdings eine interne Bezeichnung im Formular-Code, nämlich field[2327,0].
  • value='<?php echo $_GET[‘x’]?>’: Welchen Wert (value) soll das Eingabefeld tracking haben? Und zwar jenen Wert, den die Variable x der URL im Webbrowser besitzt. Die URL im Webbrowser ist ein Affiliate-Link (z.B. http://www.Deine-Domain.de?x=koeltes@gmail.com). Der Wert der Variable x ist also koeltes@gmail.com und genau diesen Wert soll auch das Eingabefeld tracking haben. Der php-Code <?php echo $_GET[‘x’]?> schnappt sich also den Wert der Variablen x im Webbrowser (dieser Wert ist koeltes@gmail.com, also die eindeutige Affiliate-Kennung eines Affiliates) und schreibt diesen in das Eingabefeld tracking.

Kontroll-Code, ob das Tracking richtig funktioniert:

Der folgende Code dient zum Testen, ob die Email-Adresse (die Affiliate-Kennung) richtig ausgelesen wird und somit das Tracking funktioniert. Ein Beispiel: Gelangt ein Besucher über einen Affiliate-Link (z.B. http://www.traffic-coaching.de?x=koeltes@gmail.com) auf mein Traffic-Coaching-Projekt, dann wird ganz unten auf meiner Squeezepage folgendes ausgegeben:

Kommt ein Besucher ohne Affiliate-Link, also über die ganz normale URL (http://www.traffic-coaching.de) auf meine Squeezepage, dann wird an der oben gekennzeichneten Stelle nichts ausgegeben. Genau dafür ist eben der folgende php-Code verantwortlich:

<?php
if (isset($_GET[‘x’])) {
echo “referred by: “.$_GET[‘x’];
} else {
echo “”;
}
?>

Dieser Code bedeutet nichts weiter als: Wenn die Variable x vorhanden ist (x ist nur bei einem Affiliate-Link vorhanden), dann gib den Wert von x aus (z.B. koeltes@gmail.com). Ist die Variable x nicht vorhanden, dann gib auch nichts aus (das ist der Fall, wenn ein Besucher über die normale URL und nicht über einen Affiliate-Link auf die Squeezepage kommt). Das “referred by:” bedeutet einfach “geworben von”, “empfohlen von” oder “verwiesen von”. Das ist einfacher Text und kann beliebig verändert werden!

Ausgabe der Email-Adresse, des Vornamens und des Affiliate-Links auf einer Webseite:

In unserem konkreten Fall soll die Email-Adresse, der Vorname und der Affiliate-Link jedes einzelnen Abonnenten auf der emailbestaetigt.php-Seite ausgeben werden, nach dem der “Freebie-Download-Link” in der Willkommens-Email geklickt wurde. Wie bereits in den Videos Mailingliste & Email-Formular erstellen und einbinden und EIGENE Squeezepage mit Flatrate Newsletter verwenden gezeigt, setzt sich der “Freebie-Download-Link” wie folgt zusammen:

http://www.Deine-Domain.de/emailbestaetigt.php?email=%PERS_EMAIL%&vorname=%PERS_NAME%

Die Variablen email und vorname bewirken, dass beim Klick dieses Links, die tatsächliche Email-Adresse sowie der tatsächliche Vorname des Abonnenten (so wie diese beiden Daten in das Email-Formular auf der Squeezepage eingetragen wurden) von Flatrate Newsletter (über die Platzhalter %PERS_EMAIL% und %PERS_NAME%) automatisch ausgefüllt und im Webbrowser in der Adressenzeile vollständig angezeigt werden.

Mit Hilfe folgender php-Codes können dadurch die entsprechenden Daten (Email-Adresse, Vorname und Affiliate-Link) auf der emailbestaetigt.php-Seite richtig angezeigt werden:

<?php echo $_GET[‘vorname’]?>: Gibt den Vornamen aus!

<?php echo $_GET[’email’]?>: Gibt die Email-Adresse aus!

http://www.Deine-Domain.de?x=<?php echo $_GET[’email’]?>: Gibt ebenfalls die Email-Adresse am Ende des Links, als eindeutige Affiliate-Kennung aus!