Squeezepageerstellung Tipps & Tricks

In diesem Video dreht sich alles um die Squeezepage, also um die sogenannte “Email-Adressen-Einsammelseite”! Wichtig ist, dass eine Squeezepage KEINE Verkaufsseite ist! Das heißt wir wollen auf der Squeezepage nichts verkaufen, sondern dem Besucher ein hochwertiges “Geschenk” anbieten, ein Goodie, Freebie oder wie auch immer man es nennen möchte. Will der Besucher unser Geschenk haben, muss er lediglich seinen Vornamen und seine Email-Adresse hinterlassen (Vorname ist kein Muss, aber auf jeden Fall die Email-Adresse), um Zugriff zu bekommen. Der Fokus der Squeezepage liegt dabei ganz klar auf 2 Faktoren: dem Geschenk und dem Email-Formular! Unser Ziel ist es, die Email-Adresse zu ergattern!

Folgende Tipps & Tricks sollen Dir helfen eine wirklich effektive Squeezepage zu erstellen. Nur eine effektive Squeezepage, die den Fokus auf die wichtigen Dinge legt, kann Email-Adressen am “laufenden Band” einsammeln!

Tipp 1:

Douple-OptIn-Verfahren: Beim Double-OptIn-Verfahren muss jeder User, der sich in Deine Email-Liste einträgt, seine angegebene Email-Adresse bestätigen. Das heißt direkt nach dem Absenden des Email-Formulars, wird der User aufgefordert in sein Email-Postfach zu gehen. Der User hat dort automatisch vom Autoresponder-Service eine zuvor definierte Email bekommen mit einem sogenannten Bestätigungslink. Erst wenn der User diese Email öffnet und eben diesen Bestätigungslink klickt, wird seine Email-Adresse bzw. werden seine Daten in Deine Email-Liste eingetragen. Durch dieses Verfahren können also nur Email-Adressen in Deinen Verteiler gelangen, die tatsächlich existieren! Zudem kann sich keine dritte Person mit einer fremden Email-Adresse eintragen.

Tipp 2:

Eine Squeezepage ist KEINE Verkaufsseite: Im Gegensatz zu einer Produktverkaufsseite, sollte man sich bei der Erstellung einer Squeezepage auf das Wesentliche konzentrieren. Auf einer Verkaufsseite will der potenzielle Kunde so viele Informationen wie nur irgendwie möglich. Das heißt eine Verkaufsseite soll entweder so viel Text wie möglich oder ein so ausführliches Video wie möglich beinhalten, mit allen nur erdenklichen Produktinformationen. Der Besucher will alles darüber wissen, bevor er bereit ist dafür Geld auszugeben. Eine Squeezepage hingegen soll “kurz und knackig” sein. Eine aussagekräftige Headline, die klipp und klar verrät worum es geht, ein kurzes, informatives Video und ein hervorgehobenes Email-Formular – Fertig! Der Besucher muss auf den ersten Blick erkennen, was er bekommt und wie er es bekommt => Fokus auf das “Geschenk” und auf das Email-Formular – keine endlos langen Texte, Beschreibungen oder gar noch Links zu anderen Webseiten!

Tipp 3:

Fokus auf das OptIn-Formular (kein Scrollen): Das Email-OptIn-Formular sollte so positioniert sein, dass es der Besucher sofort sieht oder sehr schnell findet. Ich sehe immer wieder Squeezepages, wo das Email-OptIn-Formular ganz klein irgendwo mitten in langen Textpassagen eingebaut wird, wo es sehr leicht übersehen wird. Der Besucher soll am Besten erst gar nicht lange die Webseite runter scrollen müssen, sondern vorzugsweise das Email-OptIn-Formular sofort im Blickfeld haben. Dazu kann man das Formular auch entsprechend hervorheben, z.B. mit Pfeilen, Rahmen,…!

Tipp 4:

OptIn-Formular mit maximal 2 Datenabfragen: Ganz klar, desto weniger Daten Du in Deinem Email-Formular abfragst, desto mehr Einträge bekommst Du. Deshalb würde ich mich auf jeden Fall darauf beschränken, den Vornamen und die Email-Adresse abzufragen. Was die Eintragungsrate angeht, wäre es natürlich noch besser sich nur auf die Email-Adresse zu beschränken. Allerdings finde ich es persönlicher, jeden User dann in meinen Emails mit dem Vornamen anzusprechen – deshalb frage ich nach dem Vornamen (ist allerdings kein Pflichtfeld) und der Email-Adresse!

Tipp 5:

Headline – auffallend, knackig & aussagekräftig: Die Headline, also die Überschrift, ist das erste, was Dein Webseitenbesucher sieht bzw. sehen sollte, wenn er auf Deine Seite gelangt. Tests habe ergeben, dass Headlines in roter oder blauer Schrift am meisten Aufmerksamkeit erregen! Die Headline sollte bereits alle wesentlichen Informationen beinhalten, was Dein Geschenk betrifft – also so lange wie möglich sein! Phrasen wie “Wie ich…das und das geschafft habe und Du das auch kannst” oder “Wie Du…in sehr kurzer Zeit das und das schaffst” kommen besonders gut als Headline-Einleitung an!

Tipp 6:

Video – Fake oder Vorschau: Ein Fake-Video ist, wie der Name schon sagt, in Wirklichkeit kein echtes Video, sondern nur ein Bild von einem Video (z.B. ein schwarzes Bild mit weißer Play-Schaltfläche in der Mitte). Klickt nun ein User auf das Bild, in der Hoffnung das Video zu starten, erscheint eine Pop-Up-Meldung mit einer konkreten Aufforderung, die zum Beispiel wie folgt lauten könnte: “Um das Video sofort zu sehen, trage Dich bitte jetzt unten in meine Email-Liste ein!” => So erstellst Du ein Fake-Video! Mit einem Vorschau-Video meine ich ein sogenanntes Screencapture-Video, welches exakt zeigt, was den Besucher erwartet, wenn er sich in Deine Email-Liste einträgt. Das heißt, wir gehen selbst den kompletten Anmeldeprozess durch und zeichnen diesen per Screencapture-Video auf! So weiß der Interessent einerseits, wie einfach und unkompliziert der Anmeldeprozess ist und er sieht sofort welches Geschenk ihn erwartet – das kommt natürlich besonders gut, wenn es sich um Videos handelt! Mit dem kostenlosen CamStudio kannst Du zum Beispiel Screencapture-Videos erstellen! Wenn Du häufig professionelle Videos erstellen möchtest, zum Beispiel für komplette Videokurse, dann kann sich durchaus auch eine Investition in die Software Techsmith Camtasia Studio lohnen! Meine Videos in diesem Kurs sind alle mit genau dieser Software erstellt worden!

Tipp 7:

Wähle Dein “Geschenk” mit Bedacht: Was bietest Du dem Besucher an, wenn er sich in Deine Liste einträgt? Desto interessanter und auch hochwertiger Dein Geschenk, desto mehr Einträge! Ich wage mal zu behaupten, dass Menschen von Natur aus etwas faul sind! Aus diesem Grund kommen sofort umsetzbare Geschenke (Tipps, Anleitungen, Videos,…) natürlich am allerbesten an. Ganz ehrlich, würdest Du Dich für z.B. ein 100 Seiten eBook in eine Liste eintragen, das Dir zeigen soll, wie man im Internet erfolgreich Geld verdienen kann? Wie lange würde es dauern ein 100 Seiten eBook zu lesen? Oder würdest Du z.B. lieber ein Schritt-für-Schritt-Video sehen (während Du Dich gemütlich im Stuhl zurücklehnst), dass Dir zeigt, wie Du innerhalb der nächsten Tage im Internet Geld verdienen kannst? Ganz klar: die besten Geschenke sind jene, die am wenigsten Zeit in Anspruch nehmen, sofort umsetzbar sind und so schnell wie möglich Ergebnisse liefern! Du hast noch keine Idee für ein Geschenk (Freebie)? Vielleicht hilft Dir dieses Angebot an White Label eBooks weiter?!